Zentrum für Neuropathologie und Prionforschung
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Das ZNP stellt sich vor

znp_misc_res_lady_1Die Neuropathologie befasst sich mit allen organischen Erkrankungen des Gehirns und Rückenmarks, der peripheren Nerven und der Muskulatur. Die Untersuchungsmethoden der modernen Neuropathologie sind vielfältig, sie reichen von der lichtmikroskopischen Beurteilung von Operationspräparaten bis zur genetischen Untersuchung von Hirntumoren und zur intravitalen Untersuchung von transgenen Modellen mit der 2-Photonen-Mikroskopie. Am ZNP ist die klinische Neuropathologie vor allem mit der Pathologie und der Genetik von Hirntumoren und neurodegenerativer Krankheiten vertreten. Die Interessensgebiete der experimentellen Neuropathologie liegen in der Untersuchung transgener Mausmodelle zum besseren Verständnis von Krankheiten wie der Alzheimer-Erkrankung und dem Morbus Parkinson sowie der Prionkrankheiten (Creutzfeldt-Jakob-Krankheit), der Entstehung von Hirntumoren und der Therapiesuche für chronische neurodegenerative Erkrankungen.


Der Neubau des ZNP wurde im Januar 2004 bezogen, er liegt am Campus Großhadern/Martinsried und ist zwischen der Fakultät für Chemie und Pharmazie und Medizin lokalisiert. Es verfügt über die modernsten Geräte und Methoden der modernen Neurowissenschaften, insbesondere der Neurogenetik, der klassischen und molekularen Bildgebung und der Einzelmoleküluntersuchung. Unser besonderes Bemühen ist es, den Bogen von der Einzelmoleküluntersuchung über die Untersuchung transgener Modelle bis hin zur Untersuchung des menschlichen Gehirns zu spannen.

  • Klinische Neuropathologie

    Klinische Neuropathologie

    Die klinische Neuropathologie beschäftigt sich mit den krankhaften Veränderungen des zentralen und peripheren Nervensystems und der Skelettmuskulatur. Ihr Ziel ist die Stellung einer definitiven Krankheitsdiagnose anhand von Gewebeproben aus diesen Organen. mehr

  • Forschung am ZNP

    Forschung

    Die Forschungsgruppen am Zentrum für Neuropathologie und Prionforschung beschäftigen sich mit grundlegenden und angewandten Aspekten der Hirnforschung. Insbesondere sind die Arbeitsgruppen an neurodegenerativen Krankheiten wie der Alzheimer Krankheit, der Parkinson Erkrankung, Frontotemporalen Demenzen, Prionkrankheiten (Creutzfeldt-Jakob-Krankheit) und Tumoren des Gehirns interessiert. mehr

  • Molekulare Diagnostik

    ng_teaser_allg

    Gliome sind mit ~50% die häufigsten aller Neoplasien im zentralen Nervensystem. Während sich die Diagnose bis vor wenigen Jahren allein auf die histopathologische Beurteilung stützte, haben sich im Rahmen einer zunehmend individuell ausgerichteten Therapieplanung bei Gliompatienten neue prognostische und prädiktive molekulare Marker etabliert. mehr

  • Lehre

    Studium

    Die Lehrtätigkeit des Zentrums für Neuropathologie umfasst Pflichtvorlesungen sowie Histo- und Makro-Kurse auf dem Gebiet der allgemeinen Neuropathologie im Rahmen der Lehrveranstaltungen des Pathologische Institutes der LMU. mehr

  • Unsere Fotogalerie

    ts_foto_galerie

    Schauen Sie doch mal bei uns vorbei. mehr

  • Mitarbeiter